Gemeinde Laußig
Leipziger Straße 23
04838 Laußig

Tel : 034243 - 339 0
Fax: 034243 - 339 21

Mail: info@laussig.com
Web: www.laussig.com

    News

    Ortschafts-Historie

    “Am ersten Weltkrieg 1914 bis 1918 haben aus Laußig 65 Männer teilgenommen.
    Davon sind 22 gefallen.
    Im Dezember 1920 erfolgte die Gründung eines Denkmalausschusses zur Errichtung eines Denkmals für die Gefallenen der ersten Weltkrieges. Durch Sammlungen wurden 11.552,- Mark aufgebracht.“
    Auch die Schüler von Laußig hatten ihren Beitrag zum Denkmalfond geleistet:
    „Am 25.12.1920 – Weihnachtsabend der Schule im Gasthof . Reinertrag dem Denkmalfond überwiesen.“

    “Einweihung des Kriegerdenkmals war am 02.Oktober 1921.“

    Quelle: Auszug aus der ältesten Chronik von Laußig

    Eine Restaurierung des großen Kriegerdenkmals für die Gefallenen des 1.Weltkrieges erfolgte im Jahr 1997 für 5,2 TDM.

    Quelle: Bauamt Gemeinde Laußig

    Die Namen der Gefallenen:                                   
     
    Karl Wendt
    14.08.1914
    Otto Kulbe
    07.09.1914
    W. Kühnicke
    17.09.1914
    Paul Richter
    25.09.1915
    Wilhelm Tauchnitz
    25.09.1915
    Paul Schördling
    28.09.1915
    Arthur Band
    02.01.1916
    A. Renner
    24.02.1916
    August Schneider
    27.06.1916
    Karl Mieth
    03.07.1916
    Reinhold Richter
    05.09.1916
    Otto Meyer
    15.09.1916
    R.Meyer
    29.09.1916
    W.Weißke
    05.10.1916
    Max Wendt
    11.10.1916
    Albert Kunze
    27.01.1917
    Paul Kräger
    09.05.1917
    A.Band
    30.05.1917
    A.Bransdorf
    30.03.1918
    Max Kräger
    07.07.1918
    O.Herre
    04.10.1918
    P.Höhne
    07.11.1918

    Neben dem großen Denkmal erinnert eine kleine Granitplatte an die Gefallenen des 2.Weltkrieges 1939 bis 1945.
    Diese Gedenkplatte wurde von Familie Helmut Bröse in Erinnerung an den im 2.Weltkrieg gefallenen Vater Karl Bröse jährlich liebevoll mit Blumen geschmückt.
    Nach Angaben seines Sohnes hat Karl Bröse in Monte Casino in Italien seine letzte Ruhestätte als unbekannter Soldat gefunden. Er verlor sein Leben in der Nacht vom 23. zum 24. Mai 1944 mit 12 seiner Kameraden, als ihre Geschützlafette bei einem Volltreffer Feuer fing und völlig ausbrannte.

    Alljährlich wird am Volkstrauertag, eine Woche vor dem Ewigkeitssonntag mit einer Kranzniederlegung an alle Gefallenen erinnert.

    Laußig in Zahlen

    3600+

    Einwohner

    39+

    Vereine

    600+

    Gewerbetreibende

    103+

    km² Fläche

    Gemeinderat

    Veranstaltungen



    Verwaltung

    Leipziger Str. 23
    04838 Laußig

    Telefon: 034243 - 3390
    Telefax: 034243 - 33921
    info@laussig.de





    Wir benutzen Cookies

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.