04838 Laußig
Leipziger Str.23

+49 (34243) 339 0
info@laussig.de

Kulturhaus der Betonwerker

Kulturhaus der Betonwerker – ab 1992 Titania -Tanzpalast GmbH:
 

Foto: von Dagmar Rzoske   Kulturhaus der Betonwerker

Das Kulturhaus der Betonwerker  wurde 1963 erbaut. Es entwickelte sich zu einem beliebten Ort der Feste und Geselligkeiten. 
Bis zu 700 Gäste fanden im großen Saal Platz. 
Kleiner Saal, Wintergarten, eigene Gaststätte und die angeschlossene Betriebsküche, die die zahlreichen Betonwerker und die Schulkinder täglich mit schmackhaften Speisen versorgte, ergänzten das Ensemble.


Ab dem Frühjahr 1964 fanden im großen Saal  Jugendweihefeiern und im kleinen Saal sozialistische Namensgebungen als feierliche, festlich umrahmte familiäre Höhepunkte statt. Die modernen Räumlichkeiten boten für diese Feierlichkeiten einen würdigen Rahmen.

Das Fernsehen der DDR übertrug zahlreiche Veranstaltungen mit Heinz Quermann, Herbert Köfer, Eberhard Chors, Herbert Roth, die „Vier Brummers“, Helga Brauer und weiteren anderen bekannten Künstlern.
Wöchentliche Kinovorführungen, Familientanz am Sonntagnachmittag und andere abendliche Tanzveranstaltungen machten dieses Haus zur beliebten und gut besuchten Begegnungsstätte.

Ab 1992 wurde das Kulturhaus  privatisiert, von dem Investor zur Disco umgebaut und entsprechend genutzt. Nach einem Überfall auf die Räumlichkeiten bei dem viel Inventar zustört wurde, gab es keine Nutzung mehr. Die Titania Tanzpalast GmbH beantragte im Oktober 1993 Insolvenz und das Gebäude verfiel von da an immer mehr zur Ruine.

Im November 2007 beschloss die Gemeinde Laußig, den Abriss durch zu führen.
Kategorie:
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.